Stromanbieter wechseln!

TRIER, 26. November 2008 - Ab sofort spricht auch der Geldbeutel dafür, echten Ökostrom von Anbietern zu beziehen, die von der Initiative "Atomausstieg selber machen" empfohlen werden. Der Grund: Der Großkonzern RWE, dessen Strom vorwiegend aus Kohle-und Atomenergie stammt, erhöht zum Jahreswechsel die Preise in der Region Trier. Beim scheinbar umweltverträglichen "Pro Klima Strom 2011" werden die Kunden dann mit 21,9 ct pro kwh zur Kasse gebeten. Das sind bis zu zwei Cent mehr als bei Lichtblick, Naturstrom, EWS Schönau und Greenpeace energy. Zudem müssen die Kunden sich bei RWE für diesen Tarif für bis zu drei Jahre binden. Der Tarif besteht zum größten Teil aus Atomenergie und trägt nicht zum Ausbau regenerativer Energien bei. Die Verträge mit den von „Atomausstieg selber machen“ empfohlenen Lieferanten sind hingegen jederzeit kündbar.

RWE erhöht Preise zum Jahreswechsel - Greenpeace: Wechseln lohnt sich für Klima und Geldbeutel

 

 "Es ist sehr erfreulich, dass echter Ökostrom günstiger ist als das vermeintlich klimafreundliche Atomstromangebot von RWE", kommentiert Tatjana Schneckenburger, Energie-Expertin der Greenpeace-Gruppe Trier. "Aufgrund der hohen Risiken und der ungeklärten Atommüllendlagerung darf Atomstrom keine Alternative sein. Wer wirklich zur Energiewende beitragen und den Klimaschutz vorantreiben will, sollte daher zu echtem Ökostrom wechseln. Umweltverbände empfehlen Lichtblick, EWS Schönau, Greenpeace energy und Naturstrom,“ erklärt die Umweltwissenschaftlerin. Greenpeace fordert schon seit langem, dass Verbraucher zu einem der vier Ökostromlieferanten umsteigen sollen. "Auch der S-Komfort-Tarif der Stadtwerke ist je nach Verbrauch ebenfalls erheblich teurer als z.B. Naturstrom. Zudem ist der S-Komfort-Tarif auch eine Mogelpackung: Es darf nicht vergessen werden, dass die SWT 13 Millionen Euro in ein Kohlekraftwerk von RWE investieren!" Um den Wechsel zu vollziehen, brauchen umweltschutzinteressierte Menschen nur den Neuauftrag an einen der Ökostromlieferanten zu erteilen. Dieser kündigt dann dem bisherigen Anbieter und stellt den Kunden zum nächstmöglichen Termin nahtlos um. Informationen dazu können bei den Ökostromanbietern selbst oder bei Greenpeace in Trier unter 0651/14577818 erfragt werden. Außerdem findet sich eine Übersicht unter www.atomausstieg-selber-machen.de . Einen individuellen Preisvergleich können sich Verbraucher auch rund um die Uhr unter www.greenpeace.de/trier errechnen, indem sie den Preisrechner aufrufen und ihren Jahresverbrauch und bisherigen Tarif eingeben.