Ohne Kohle ist halt cooler

Media

20 Mitglieder der Greenpeace Jugend haben vergangenen Samstag zusammen mit 60 weiteren Menschen aus der Region laut und bunt den Kohleausstieg und den Erhalt des Hambacher Waldes gefordert. Die Demonstration zog durch die Trierer Innenstadt, um schließlich mit einem Menschenbild in Form eines Peace-Zeichens vor der Porta Nigra zu enden. Für diese Aktion kamen Mitglieder der Greenpeace Jugend aus ganz Deutschland angereist.

"Der Klimawandel geht uns alle etwas an. Und all die Menschen, die sich laut und friedlich für den Kohleausstieg und den Hambacher Forst einsetzen, sind keine Spinner, die irgendwelche Fledermäuse und ein paar Bäume retten wollen. Es geht mittlerweile um unser Überleben, um die Zukunft der Menschen!" So Ronja Heimann von den Trierer JAGs, der Greenpeace-Jugendgruppe in Trier. "Deshalb fordern wir einen vollständigen Ausstieg aus der Kohle bis 2030. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um aktiv zu werden und endlich diese Erde zu retten, wir haben nämlich nur die eine und noch ist sie unendlich schön."
Mit Transparenten, auf denen stand "wenn RWE im Recht ist, dann ist das Recht Scheisse!" und "Warum geht es immer nur um Kohle?" zeigten die vorrangig jungen Teilnehmer der Demonstration, dass ihnen die Zukunft nicht egal ist und verantwortungsvolle, nachhaltige Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft getroffen werden müssen, damit das Leben auf diesem Planeten für alle jungen und noch nicht geborenen Menschen lebenswert bleibt.
Es geht nicht um Geld, es geht nicht darum, eine Industrie, die sich bereits in einem halbtoten Zustand befindet, künstlich am Leben zu halten; es geht darum, wie in Zukunft die Menschen - und das werden Milliarden sein - auf dieser Erde leben werden. Denn die Kohleindustrie trägt ihren entscheidenden Beitrag zur Klimaerhitzung bei, deren ökologische und sozioökologische Folgen katastrophale Ausmaße annehmen werden, sollte nicht schnellstmöglich entschieden gegengelenkt werden.
Die Teilnehmer bei dieser Demo heute zeigten, dass sie verstanden haben, und forderten verantwortungsvolles Handeln von den Entscheidungsträgern. Für die Umwelt, für die Menschen!

+++ Danke an alle, die bei dieser gelungenen Demonstration mit dabei waren! +++

Wollen auch Sie sich für den Kohleausstieg und den Erhalt des Hambacher Waldes einsetzen?
Unterschreiben Sie unsere Petition (https://www.greenpeace.de/retten-statt-roden) und begleiten Sie uns bei der Großdemonstration kommenden Samstag, den 6.10. direkt am Hambacher Wald (https://www.stop-kohle.de/)!