Vegane Rezepte

Media

Von unseren Gruppenmitgliedern Valeria, Sonja und Céline:

Heute stellen wir euch ein paar einfache und super leckere Varianten vor, um eure Dezembertage ein wenig besser zu
machen.
Wir haben für euch als Hauptgang je drei Haupt- und drei Saucenkomponenten zusammengestellt, die ihr wild kombinieren und ausprobieren
könnt! Sie alle sind vegan und passen perfekt zur Weihnachtssaison. Und am Ende stellen wir euch noch ein kleines Nachtischrezept vor.
Viel Spaß beim Nachkochen! :)
Die Rezepte findet ihr alle als angehängte pdf-Dateien zu diesem Artikel.

Hauptkomponente:
1. Bratlinge - es gibt sie in allen möglichen Varianten und eine stellen wir euch heute vor.
2. Kartoffel-Nuss-Püree - eine einfache und leckere Variante frische oder Restkartoffeln zu verarbeiten.
3. Gnoccis - entweder aus der Packung oder ganz leicht selbst gemacht.

Saucen:
1. Maronen-Pilz-Topf - mehr Eintopf als Sauce, aber trotzdem super zu allen Kartoffelvarianten und Bratlingen.
2. Kürbis-Sauce - schmeckt nicht nur zu unseren Varianten sondern auch zu Nudeln und Reis hervorragend.
3. Orangen-Sauce - diese Sauce passt besonders gut zu Kartoffelpüree und den Bratlingen, man kann sie aber auch zu allen möglichen Anderen kombinieren.

Und als i-Tüpfelchen haben wir noch einen leckeren Nachtisch für euch:
Veganes Mousse au Chocolat

Hier außerdem noch ein paar Tipps, was man aus den Essensresten machen kann, damit man sie nicht wegschmeißen muss:

1. Wie oben bereits beschrieben, kann man aus liegengebliebenen Kartoffeln sehr schnell und einfach noch etwas machen – seien es Gnocchis, Kartoffelpüree, Bratkartoffeln oder Kartoffelsalat. Wegwerfen muss man sie also noch lange nicht. Auch Chips lassen sich ganz einfach im Backofen aus gewürztem Kartoffelstampf herstellen – probiert es einfach mal aus, beim Kochen kann man nichts falsch machen.

2. Aus altem Gemüse kann man ebenfalls sehr leicht eine neue Mahlzeit zubereiten. Einfach alles auf ein Backblech geben, würzen und mit Öl bestreichen. Nun so lange in den Ofen geben, bis alles ein wenig angedünstet ist. Das ganze funktioniert auch gut in Alufolie gepackt auf dem Grill und schmeckt super zu Kräuter(soja-)quark.

3. Was auch fast immer funktioniert, ist ein Gericht im Ofen zu überbacken. Sei es mit Hefeschmelz, veganem oder echtem Käse – als Auflauf bekommt jedes Gericht ein zweites Leben.

4. Besonders die Bratlinge eignen sich auch gut als Brotbelag am nächsten Tag oder als Grundlage für einen veganen Burger.

5. Die Kichererbsen, dessen Saft für die Mousse au Chocolat verwendet wird, kann man super für ein weiteres Hauptgericht verwenden – zum Beispiel für eine einfache Tomaten-Kichererbsen-Sauce mit frischen Kräutern. Und auch hier gilt: einfach ausprobieren! Es macht meist viel Spaß alleine oder mit Freunden irgendwelche Zutaten, die man noch hat, zu kombinieren und eigene Kreationen zu entwickeln ;)


Wir hoffen ihr könnt aus unseren Vorschlägen etwas mitnehmen und probiert das eine oder andere mal aus. Vielen Dank auf jeden Fall, wenn ihr bis hierhin gelesen habt – wir wünschen euch eine Frohe Weihnachtszeit und guten Appetit!

 

Publikationen