"Fisch bewusst kaufen...

Media

Die zum ZDF gehörende Nachrichtenseite heute.de veröffentlichte heute passend zum anstehenden Karfreitag einen Beitrag zur Überfischung der Weltmeere durch industrialisierte Fischerei.

Als Beitragsleistung zum Meeresschutz findet auch der aktuelle Fischratgeber von Greenpeace seine Erwähnung. Dieser erlaubt, aktiv etwas gegen die beschriebenen, nicht hinnehmbaren Zustände zu unternehmen, indem man sich bewußter beim Kauf fischhaltiger Waren mit den angebotenen Artikeln und deren Herkunft auseinandersetzt.

Dieser Fischratgeber steht bei uns zum Download als Pdf wie auch als App kostenlos zur Verfügung (siehe folgende Links).
Nehmen auch Sie Teil am Schutz unserer Weltmeere, deren funktionierendes Ökosystem einen unverzichtbaren Bestandteil für die Gesundheit unserer Umwelt darstellt.

Ebenfalls ist im Arktikel von XXL-Trawlern die Rede, die für die enorme Überfischung der Weltmeere verantwortlich sind. Greenpeace stellte die 20 größten unter ihnen bereits Ende 2014 in einem Report ("Fischereimonster - der Fluch der Meere") zusammen. Nutzlasten von weit über 6000 Tonnen, zwielichtige Eigentumsverhältnisse, illegale Machenschaften auf hoher See und Unterstützungen durch EU-Subventionen - der Report verdeutlicht, welche Entwicklungen sich in den letzten Jahrzehnten im Bereich der Großindustrie-Fischerei etabliert haben und die Weltmeere massiv gefährden. Auch er steht bei uns zum Download zur Verfügung.
 

Weiterführende Links

heute.de-Artikel zu Überfischung der Weltmeere
Fischratgeber für Android
Fischratgeber für iOS
Fischratgeber als Pdf-Datei
Greenpeace-Report: Fischereimonster - der Fluch der Meere